Das Afrika-Haus auf dem Moabiter Kiezfest 2016

Zwischen Zuckerwatte und „Kino für Moabit“ war auch das Afrika-Haus Berlin vor dem Rathaus Tiergarten präsent — mit der Karikaturen -Ausstellung: „Change the Perspektive“.

Die Werke afrikanischer Karikaturisten, freundlicherweise bereitgestellt vom Dritte Welt Journalisten Netz e.V. (DWJN) und in der Räumen des Afrika-Hauses bereits seit dem 13. Juni 2016 zu sehen, thematisiert die Idee der afrikanischen Einheit.

Sie folgt, vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten anlässlich des 50. Jahrestages der Gründung der Afrikanischen Union bzw. deren Vorgänger Organisation für Afrikanische Einheit (OAU).  Hinterfragt wird, inwiefern die Afrikanische Einheit Trugbild und Täuschung oder Notwendigkeit und Chance darstellt. Aktuelle Streitfragen wurden mit spitzer Feder dargestellt — vom Afrikapessimismus bis zu den positiven Aspekten der letzten Jahrzehnte.

Das Feedback der um die 100 Besucher dieses Tages war durchweg positiv. Kenner bestätigten vielfach die bezeichneten Probleme, sie seien „sehr treffend“. Andere lobten diese „andere Art, Afrika näher zu kommen..“ 

Viele der vorbei schlendernden Passanten, deren Blicke von der Ausstellung eingefangen wurden, verrieten auf Nachfrage, dass sie etwas dazu gelernt hätten. Die Karikaturen seien interessant und regten zum Nachdenken an. Einige äußerten den Wunsch, dass sie in  sollten in noch größerem Rahmen ausgestellt werden.

„Change the Perspective“ auf dem Moabiter Kiezfest war aus unserer Sicht jedenfalls ein produktives Vergnügen. Im nächsten Jahr wird das Afrika-Haus  mit Gewissheit wieder dabei sein.

kiezfestkiezfest-2016-1P1020777P1020779P1020780