Zimbabwe nach den Wahlen

Datum/Zeit
29.08.2013
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Afrika Haus BerlinBERLINER AFRIKAKREIS

Referenten:
Matthias Veltin (Leiter des Referats 320: Afrikanische Union, Südliches Afrika, Große Seen, Auswärtiges Amt)
Sergio Grassi (Referent Südliches Afrika, Friedrich-Ebert-Stiftung)
Heiko Schwiderowski (Leiter des Referats Afrika, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.)
Moderation: Frank Gries (INISA e.V.)

Robert Mugabe und seine ZANU/PF sind aus den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen am 31. Juli 2013 unerwartet deutlich als Sieger hervorgegangen. Entgegen Manipulationsvorwürfen der politischen Opposition und westlicher Regierungen sprachen Wahlbeobachter der Afrikanischen Union sowie der Southern African Development Community (SADC) von einer grundsätzlich fairen Wahl. Wie kam es zu diesem Ergebnis und wie geht es mit dem Land politisch sowie wirtschaftlich weiter?
Steht eine Rückkehr zur offen konfrontativen Politik Mugabes mit der Opposition aus dem In- und Ausland an?
Welche Handlungsspielräume verbleiben Morgan Tsvangirai und der politischen Opposition?
Was bedeutet das Wahlergebnis aussenpolitisch und wie wird es sich auf Investitionen sowie Handel auswirken?
Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen sowie unseren Referenten diskutieren.
Wir freuen uns auf einen interessanten Abend!

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

www.sid-berlin.de
www.inisa.de