Vortrag: Erinnern und Vergessen. Postkoloniale Gedenkkultur in Deutschland

Datum/Zeit
15.08.2019
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Begleitprogramm im Afrika-Haus zur Ausstellung im Rathaus Tiergarten

„Was treiben die Deutschen in Afrika??“
Deutschland und Kamerun in Fotos aus dem
Bundesarchiv (1880 bis heute)

Im Rahmen der Wanderausstellung „Was treiben die Deutschen in Afrika“ des Bundesarchivs in Kooperation mit dem Goethe-Institut Kamerun und dem Mitte Museum, in der an Deutschlands koloniale Vergangenheit in Westafrika erinnert wird, finden auch Veranstaltungen im Afrika-Haus statt.

Vortrag im Afrika-Haus

Erinnern und Vergessen. Postkoloniale Gedenkkultur in Deutschland
Ein Vortrag von Dr. Joachim Zeller

Donnerstag, 15. August 2019, 19:00 bis 20:30 Uhr
Afrika-Haus Berlin, Bochumer Str. 25, 10555 Berlin

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Der Vortrag setzt sich kritisch mit der kolonialen Vergangenheit und der postkolonialen Gegenwart Berlins auseinander und legt den Fokus auf kaum bekannte Aspekte der Berliner Stadtgeschichte.

Dr. Joachim Zeller, Berliner Historiker und Autor mit namibischen Wurzeln, forscht zu Themen der deutschen Kolonialgeschichte und des Postkolonialismus.

Veranstalter: Mitte Museum

(Kurzfristige Änderungen bleiben vorbehalten.)