South Africa – Old and new scramble for resources

Datum/Zeit
07.11.2013
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Afrika Haus BerlinEine kritische Auseinandersetzung von Prof. Patrick Bond
Referent: Professor Patrick Bond ist Direktor des Center of Civil Society an der Universität von Kwa-Zulu-Natal in Durban. Patrick Bond hat eine Vielzahl von Büchern veröffentlich, in denen er sich kritisch mit dem Prozess der neoliberalen Globalisierung und insbesondere mit Umweltzerstörung und Klimawandel auseinandersetzt.

Unter dem Deckmantel für die Interessen des Kontinents einzutreten und strategische Partnerschaften aufzubauen ist Südafrika im Rahmen seines Engagement in der BRICS Gruppe und durch seine eigenen hegemonialen Ansprüche auf dem Kontinent massiv an der Ausbeutung von natürlichen Ressourcen in Afrika beteiligt.
Die Beispiele sind zahlreich ob die Beteiligung und Finanzierung von
großflächigen Landaufkäufen, die Dominanz südafrikanischer Handelsketten und die damit verbundene Verdrängung lokaler Produktion oder die massiven Umweltschäden durch Bergbauunternehmen. Laut Patrick Bond hat sich von der Apartheid bis heute nicht viel an Südafrikas sub-imperialistischer Rolle geändert. Professor Patrick Bond, Direktor des Center of Civil Society an der Universität von Kwa-Zulu-Natal in Durban setzt sich kritisch mit dem Prozess der neoliberalen Globalisierung und insbesondere mit Umweltzerstörung und Klimawandel auseinander.
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Moderation Dr. Arndt Hopfmann, Leiter des Afrika-Referats der Rosa-Luxemburg-Stiftung