Somalia – Peace at last?

Datum/Zeit
15.10.2013
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Afrika Haus BerlinReferentInnen:
Dr. Annette Weber (Leiterin Forschungsgruppe Mittlerer Osten und Afrika, Stiftung Wissenschaft und Politik, SWP)
Dr. Philipp Rock (Referent für Sudan, Südsudan und Somalia,
Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusamenarbeit und Entwicklung, BMZ)
Mustafa Ismail (Governance and Development Consultant)
Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur der Zeitschrift
„Entwicklungspolitik“)

Seit dem Sturz der autoritären Regierung Siad Barre 1991 gab es über mehr als 20 Jahre keine funktionierende Zentralregierung in Somalia mehr. Zahlreiche Übergangsregierungen blieben seit 2000 weitgehend erfolglos; sie vermochten zeitweise kaum die Hauptstadt unter ihrer Kontrolle zu halten. Gegen die radikalislamischen Milizen im Jahr 2012 errungene militärische Erfolge boten die Voraussetzung, im September 2012 erstmals eine gemeinsame somalische Regierung auf Grundlage einer neuen bundesstaatlichen Verfassung zu wählen und mit der Reorganisation staatlicher Strukturen zu beauftragen.
Die neue Regierung unter Präsident Hassan Sheikh Mohamud bekommt zunehmend internationale Anerkennung und Unterstützung, so versprach u.a. jüngst die EU einen „New Deal“ für das Land und sagte Mittel in Höhe von 1,8 Milliarden Euro für die nächsten 3 Jahre zu. Hat Somalia angesichts der bestehenden Herausforderungen überhaupt eine echte Chance auf Frieden und Wiederaufbau? Wenn ja, was muss geschehen um diese zu nutzen?
Wir freuen uns auf einen interessanten Abend!
Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und
der Society for International Development (SID-Berlin)
in Kooperation mit dem Berliner Afrikahaus