Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden?

Datum/Zeit
10.04.2013
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Afrika Haus BerlinLiebe Afrikainteressierte,
hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis derInitiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Afrikahaus ein.

Referent: Gerald Duda (GIZ, Leiter des Vorhabens Unterstützung für panafrikanische Institutionen in Südafrika, SPAI)
Diskutantin: Dr. Uschi Eid (Stellv. Präsidentin der Deutschen Afrika Stiftung, Parl. Staatssekretärin a.D. im BMZ)
Moderation: Elmar Frank (Geschäftsführer Deutsche Afrika Stiftung)

Das 2001 gegründete sozio-ökonomische Entwicklungsprogramm Neue Partnerschaft für Afrikas Entwicklung (NEPAD) sowie dessen bedeutendste Innovation, der African Peer Review Mechanism (2003), gelten als wichtige Bausteine für den afrikanischen Aufschwung der letzten Jahre. Sie begründeten einen bemerkenswerten Paradigmenwechsel in der afrikanischen Politik und unterstrichen afrikanische Eigenverantwortung zur Lösung afrikanischer Probleme.

Marktwirtschaftliche Entwicklung, demokratische Transformation und die Stärkung Afrikas auf dem internationalen Parket sind weitere Elemente einer afrikanischen Renaissance, wie sie Thabo Mbeki definierte und wie sie NEPAD sowie APRM prägen sollten. Mittlerweile ist NEPAD das offizielle wirtschaftliche Entwicklungsprogramm der Afrikanischen Union und der APRM führt seine Peer Reviews in einer zunehmenden Anzahl an Mitgliedsstaaten (29) durch.

In den letzten Jahren ist es jedoch still geworden um die beiden einstigen Vorzeigeprojekte.

Was ist aus ihnen geworden? Welchen historischen Beitrag haben sie geleistet, wie haben sie sich im Laufe der Zeit gewandelt, welche Rolle spielen sie heute?

Das Support for Pan-African Institutions in South Africa (SPAI) Vorhaben berät NEPAD und bis 2011 auch den APRM.
Wir freuen uns dessen Leiter, Gerald Duda, sowie die langjährige NEPAD-Kennerin Uschi Eid im Afrikakreis begrüßen zu dürfen.
Mit besten Grüßen
Prof. Dr. Peter Waller
SID Berlin
www.sid-berlin.de
René Gradwohl
INISA e.V.
www.inisa.de

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.