Land Grabbing in Mosambik – Infoveranstaltung mit UNAC

Datum/Zeit
14.11.2012
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Afrika Haus BerlinInfoveranstaltung mit Vortrag und anschließender Diskussion mit Luis Muchunga von der mosambikanischen Kleinbauernvereinigung UNAC und der INKOTA Referentin Christine Wiid

Die Regierung von Mosambik vergibt immer mehr Land an internationale Konzerne aus dem Bergbau-, Energie- und Tourismussektor. Damit sind große Erwartungen der lokalen Bevölkerung und ambitionierte Versprechen der Investoren verbunden.
Gleichzeitig leben 80 Prozent der Mosambikaner und Mosambikanerinnen von der Subsistenzlandwirtschaft. Und während beinahe täglich Nachrichten von neuen Großprojekten und Rohstofffunden die Runde machen, lebt noch mehr als die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Viele Menschen sind von Hunger und Landverlust bedroht.
• Wie passen diese Entwicklungen zusammen?
• Was sind die Folgen für die kleinbäuerliche Landwirtschaft?
• Welche Strategien und Möglichkeiten gibt es, um die ländliche Bevölkerung vor Landverlust zu schützen und die vorhandenen Ressourcen für eine gerechte Entwicklung zu nutzen?
Aktuelle Informationen und Einschätzungen dazu gibt Luis Muchunga von der INKOTA-Partnerorganisation UNAC. Die UNAC ist eine mosambikanische Kleinbauernvereinigung, die sich seit 25 Jahren für die Rechte und Interessen der Kleinbauern und -bäuerinnen einsetzt.

Der Vortrag wird übersetzt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem KoordinierungsKreis Mosambik (KKM) e.V. statt.
www.inkota.de
www.kkmosambik.de