Film: Bogolan Stoffgeschichten aus Segou

Datum/Zeit
12.10.2012
19:30 Uhr - 21:00 Uhr


Afrika Haus BerlinSie verwandeln Erde in Farbe und machen Stoffe zu Kunst – die Textilhandwerker im westafrikanischen Mali wandeln auf mythischen Spuren und folgen den Überlieferungen des traditionellen Kunsthandwerks. Mit Pflanzenfarben gefärbte Baumwollstoffe bemalen sie mit Lehm und schaffen so ein Produkt, das weit über die Grenzen Malis hinaus bekannt ist: den Bogolan.
Der Film ist eine Reise zu vier verschiedenen Bogolan-Werkstätten in Segou, in denen die Künstler die Textilien in eine Form zu bringen wissen, die ihnen nicht nur beim alljährlichen „Festival sur le Niger“ begeisterte und zahlungskräftige Kunden verschafft. Für viele Touristen sind die Werkstätten ein beliebter Anlaufpunkt, da sie Stoffe nicht nur kaufen, sondern auch vieles über deren kulturelle Bedeutung erfahren können.
Der Film führt zu Künstlern und Kommerztreibern, Lernenden und Lehrenden und zu Menschen, die es verstehen, traditionelles Wissen zeitgemäß anzuwenden.
Ein Film von Anna Deutschmann, Melanie Gärtner, Petra Lueken
Trailer bei youtube
Idee/Produktion: Petra Lueken
Kamera: Melanie Gärtner
Ton / Assistenz: Anna Deutschmann
Schnitt: Uli Bez
Musik: „I Ka Barra“, by Habib Koité
www.habibkoite.com
with courtesy :
Contre-Jour Belgium
www.contrejour.com

Segou / Frankfurt 2009