“Demokratie und Finanzkrise – das Beispiel Tschad“

Datum/Zeit
13.03.2017
19:00 Uhr - 21:00 Uhr


Saleh Kebzabo, Oppositionsführer im Tschad, trifft deutsche und internationale Zivilgesellschaft.

Vortrag / Diskussion

Der zentralafrikanische Tschad gerät derzeit stärker in den Blick der deutschen Politik. Die gut ausgerüstete Armee des Tschads wird als Bündnispartner bei der „Stabilisierungsmission der Vereinten Nationen in Mali / MINUSMA“ geschätzt. Unerwähnt bleibt dabei die Tatsache, dass die Menschenrechtssituation im Tschad dramatisch ist.

Saleh Kebzabo wird den aktuellen Zustand der Demokratie im Tschad darstellen. Nicht zu vergessen die bisher letzten Präsidentschaftswahlen vom April 2016, die er seiner Ansicht nach gewonnen hat. Aber nach dem offiziellen Ergebnis ist er Zweiter hinter Präsident Idriss Déby Itno.

Der Vorsitzende de UNDR (Nationale Union für Demokratie und Erneuerung) wird außerdem die ökonomische und Finanzkrise ansprechen, die derzeit den Tschad heimsucht. Auch die Stabilisierung Malis und die deutsche Beteiligung am Kampf gegen den Terrorismus im Sahel wird Thema sein.

Alle Wahlen seit der Verabschiedung der aktuell gültigen Verfassung aus dem Jahr 1993 werden von der Opposition als irregulär bezeichnet, so auch die Präsidentschaftswahlen am 10. April 2016.

Zweitplatzierter in dieser Wahl war Saleh Kebzabo, 69, Journalist, u.a. bei der renommierten Zeitschrift Jeune Afrique. Er gründete die Zeitung  “N’Djamena Hebdo“, eines der regierungskritischsten Blätter im Tschad, gilt als Führer der demokratischen Opposition im Tschad und als eine glaubwürdige Alternative für einen politischen Wandel. Er ist Parlamentsabgeordneter der UNDR  und Mitglied der Sozialistischen Internationale.

Nutzen Sie die Gelegenheit von einem profunden Kenner Hintergrundinformationen aus erster Hand zu bekommen.

An der Veranstaltung teilnehmen wird auch Mouctar Diallo, Minister a.D., Vorsitzender der Partei „Neue Demokratische Kräfte“, Guinea

Moderation:

  • Dr  Mahamat Zang Nezouné , Vertreter der UNDR in Europa

Eintritt frei.  Sprachen: Französisch / Deutsch Übersetzung Frz./D.

Weitere Informationen: Martin Zint. Puttkamerstraße 7, 10969 Berlin

0170 3812822; m.zint@t-online.de