Buchpräsentation: Zur Geschichte und Kultur der Afrikanischen Diaspora in Berlin

Datum/Zeit
02.12.2013
18:30 Uhr - 20:00 Uhr


Afrika Haus BerlinBerlin Postkolonial lädt zur Buchpräsentation: Paulette Reed-Anderson „MENSCHEN, ORTE, THEMEN. Zur Geschichte und Kultur der Afrikanischen Diaspora in Berlin“

Anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Sklaverei präsentiert die Historikerin Paulette Reed-Anderson ihr neues Buch MENSCHEN, ORTE, THEMEN. Zur Geschichte und Kultur der Afrikanischen Diaspora in Berlin. Der Band stellt zum einen das Alltagsleben während der nationalsozialistischen Diktatur durch die Zeitzeugenberichte von drei Geschwistern afrikanischer Herkunft dar, die in Berlin geboren wurden und im Stadtteil Prenzlauer Berg lebten. Zum anderen wird das Vorgehen des NS-Apparates gegen Afrikaner_innen und Schwarze Deutsche an Hand von ausgewählten historischen Dokumenten beleuchtet. Neben der NS-Zeit geben die Essays, Chronologien sowie Illustrationen auch einen Einblick in andere Zeitepochen und veranschaulicht die 300 Jahre währende Präsenz von Afrikaner_innen und Menschen afrikanischer Herkunft in Berlin. Die Essays veranschaulichen Zusammenhänge, die sich nachhaltig auf das Zusammenleben der Menschen afrikanischer Herkunft und der Mehrheitsgesellschaft auswirkten.

MENSCHEN, ORTE, THEMEN. Zur Geschichte und Kultur der Afrikanischen Diaspora in Berlin ist speziell für die Bildungsarbeit geeignet. Das Buch ist anlässlich des Berliner Themenjahres 2013: „ZERSTÖRTE VIELFALT“ Berlin 1933 – 1938 – 1945 erschienen und wird von Berlin Postkolonial im Rahmen des Projekts „Decolonize!“ vorgestellt.
Veranstalter: Berlin Postkolonial