Black History Month im Afrika-Haus: Öffnung unserer Ausstellung: Berlin (post-)kolonial

Datum/Zeit
28.02.2020
16:00 Uhr - 21:30 Uhr


Black History Month im Afrika-Haus

Öffnung unserer Ausstellung: Berlin (post-)kolonial

Freitag 28. Februar 2020, 16:00 bis 21.30 Uhr,
Afrika-Haus Berlin, Bochumer Str. 25, 10555 Berlin
Tel.: 030 / 392 20 10 / E-Mail: afrikahaus@t-online.de
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

 

Zwischen 1884 und 1919 war Deutschland eine Kolonialmacht. In der Hauptstadt Berlin entstand damals eine Infrastruktur von kolonialen Verwaltungseinrichtungen, Organisationen und Verbänden. Eines von vielen Beispielen dafür war das „Afrika-Haus“ Am Karlsbad 10, das einst die Zentrale der Deutschen Kolonialgesellschaft beherbergte.

Zum deutschen Kolonialreich gehörten folgende Überseegebiete: In Afrika: Togo, Kamerun, Deutsch-Ostafrika (heute Tansania, Ruanda und Burundi), Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia); in Asien: Kiautschou, Deutsch-Neuguinea (Kaiser-Wilhelm-Land, Bismarck-Archipel, Marianen-, Karolinen-, Palau-, Salomon-Inseln), Marshall-Inseln und Deutsch-Samoa (westlicher Teil der Samoa-Inseln).

Die Ausstellung führt durch Geschichte und Gegenwart des (post-)kolonialen Berlins.

Veranstalter: Farafina Afrika-Haus e.V.

 

(Kurzfristige Änderungen bleiben vorbehalten.)