Besuch beim WFD – aus Simbabwe!

Datum/Zeit
02.02.2012
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Kleine Lösungen für große Probleme

Vortrag zur Arbeit des WFD in Simbabwe mit Wolf-Ulrich Westermann, Chimanimani, und Helge Swars, WFD-Projektkoordinator
Im östlichen Simbabwe leben die meisten Menschen dicht gedrängt auf dem bisschen Land, das ihnen in der Kolonialzeit zugewiesen wurde. Durch die massive Übernutzung sind die Böden ausgelaugt, die Wälder wurden kleiner und viele Wasserquellen sind versiegt. Der Klimawandel verschärft die Bedingungen, es regnet weniger und die Temperaturen sind steigend. Zahlreiche Familien leiden an Unter- oder Fehlernährung. Die schlechte Ernährungssituation wiederum trägt zur Ausbreitung lebensbedrohlicher Krankheiten bei.
Die Zusammenarbeit des Weltfriedensdienst mit der Bauernorganisation TSURO hilft den Menschen in Chimanimani aus dem Teufelskreis aus übernutzten natürlichen Ressourcen, rückläufigen Erträgen, Armut, Hunger und Krankheit auszubrechen. Gastveranstaltung des Weltfriedensdienst e.V.