Berliner Afrikakreis: Wieviel Klasse hat die afrikanische Mittelklasse?

Datum/Zeit
02.03.2016
19:00 Uhr - 20:30 Uhr


Afrika Haus BerlinLiebe Afrikainteressierte,
hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der
Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SIDBerlin) in Kooperation mit dem German Institute of Global and Area Studies (GIGA) und dem Berliner Afrikahaus ein.

Referenten: Prof. Robert Kappel
(Präsident emeritus/Senior Research Fellow, Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien (GIGA))

Prof. Henning Melber
(Direktor emeritus/Senior Advisor, Dag Hammarskjöld Stiftung)

Moderation: Benjamin Rösiger
Initiative Südliches Afrika (INISA) e.V.

Dem Schlagwort „Africa Rising“ folgte die Entdeckung der afrikanischen Mittelklasse als Hoffnung auf eine bessere Zukunft für den Kontinent.
Was es damit auf sich hat und wie viel Erklärungswert diese Diskurse bieten, untersuchen und erörtern die beiden Referenten aus sich ergänzenden wirtschaftspolitischen und soziologischen Perspektiven.
Dabei wird der tendenzielle Mythos solch vereinfachender und pauschalisierender Schlagworte aufgezeigt, die eine fundierte Analyse der spezifischen gesellschaftlichen Verhältnisse vermissen lassen.

Robert Kappel war Professor am Institut für Afrikanistik der Universität Leipzig und Präsident des German Institute of Global and Area Studies, Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien (GIGA) in Hamburg.
Henning Melber war Forschungsdirektor am Nordic Africa Institute
und Direktor der Dag Hammarskjöld Stiftung in Uppsala und ist Professor an den Universitäten von Pretoria und des Freistaats in Bloemfontein.
Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wir hoffen auf einen spannenden Abend und freuen uns über Ihr Interesse.

Eintritt frei

Veranstalter: SIDBerlin, INISA e.V. und GIGA in Zusammenarbeit mit dem Afrika-Haus