Bereit für die Zukunft? Post-Apartheid und postkoloniale Entwicklungschancen im südlichen Afrika – Reiseeindrücke und analytische Einsichten

Datum/Zeit
11.09.2013
18:00 Uhr - 19:30 Uhr


Wer durch die Länder im südlichen Afrika, Südafrika, Namibia, Botswana, Zimbabwe und Swaziland, fährt, erlebt eine überwältigend schöne, gefährliche und gefährdete Natur, nutzt eine unseren europäischen Infrastrukturen ähnliche und erstaunlich gut funktionierende Infrastruktur (Verkehr, Telekommunikation, Unterkünfte, Einkaufsmöglichkeiten), sieht und erlebt aber auch zur Schau gestellten Reichtum, tiefste Armut, Slums, Unterentwicklung, sieht oder ahnt die Gewalt, die in den Verhältnissen steckt.

Ausgehend von einer kleinen Fotoreihe und von den Erfahrungen von fünf Reisen ins südliche Afrika, fragt der Referent Peter Lehrmann, stellvertretender Sprecher des Fachausschusses I der Berliner SPD,nach den Chancen für den Erhalt der Natur, den Ursachen für die gesellschaftlichen Missstände und Spannungen sowie den Entwicklungschancen der Region. Er reflektiert dabei die Regierungssysteme (absolute Monarchie in Swaziland und von Demokratien, die von aus den Befreiungsbewegungen hervorgegangenen Parteien dominiert werden), die Maßnahmen, die ergriffen werden, um die gravierenden Einkommensunterschiede abzubauen und die Staaten der Region in der globalisierten Welt des 21. Jahrhunderts wettbewerbsfähig zu machen.

Veranstaltung des Fachausschusses für Internationale Politik, Frieden und Entwicklung der SPD Berlin

Referent: Peter Lehrmann, stellvertretender Sprecher des Fachausschusses
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich