Afrika Haus

2012 2013 2014

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

April 2014

 

Dienstag, 08.04.2014 um 19:30 Uhr

Afrika - Europa - Deutschland: Quo Vadis Migrationspolitik?

Wir laden Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin)in Kooperation mit dem Berliner Afrikahaus ein.
Referenten: Dr. Karamba Diaby (SPD-Bundestagsabgeordneter)
Mekonnen Mesghena (Referent Migration and Diversity, Heinrich-Böll-Stiftung)
Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur „Entwicklungspolitik“)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Veranstalter:
INISA
SID
in Kooperation mit farafina e.V.

 

Afrika - Europa - Deutschland: Quo Vadis Migrationspolitik?

Mittwoch, 09.04.2014 um 18:00 Uhr

KENAKO 2014

3. TREFFEN ZUR PLANUNG VON KENAKO 2014

 

KENAKO 2014

Donnerstag, 10.04.2014 um 19:30 Uhr

Beispiel Namibia: Junge Frauen und alte Rituale

Namibias moderne Verfassung bietet die Grundlage für die gesetzliche Gleichstellung von Frauen und Männern und für die Achtung und den Schutz ihrer Menschenwürde und Menschenrechte. Frauen aus allen Landesteilen haben sich über Jahrzehnte hinweg diese Rechte durch ihren vielfältigen Widerstand gegen koloniale Unterdrückung, Ausbeutung, Enteignung und Gewaltherrschaft erkämpft. Doch wie geht es den Frauen heute? Wie gehen junge Frauen mit alten Riualen und Traditionen in einer globalisierten Zeit um?
Die Deutsch-Namibische Gesellschaft e. V. und SODI e. V. laden ein zur Informations- und Diskussionsveranstaltung zu dem Thema "Situation von Frauen in Namibia" mit den Windhoekerinnen Liz Frank und Elizabeth Khaxas.
Veranstalter:
Deutsch-Namibische Gesellschaft e. V.
SODI e. V.

 

Beispiel Namibia: Junge Frauen und alte Rituale

Samstag, 19.04.2014 um 17:00 Uhr

Conference debat sur le thème: La diaspora camerounaise - peut elle jouer un role moteur dans le developpement du cameroun?

Veranstalter:
Jean Claude Melemeng Bile

 

Donnerstag, 24.04.2014 um 18:00 Uhr

Alles muss raus! Globale Ressourcenplünderung und ziviler Widerstand. Uran in Tansania.

Regierungen und transnationale Unternehmen, vor allem aus Industrie- und Schwellenländern, greifen zunehmend aggressiver auf Rohstoffe im Globalen Süden zu. Insbesondere für den afrikanischen Kontinent ist eine Zunahme an Investitionen in energetische (Uran, Kohle) und mineralische Rohstoffe (Coltan, Kobalt, Gold) zu beobachten. Mit der europäischen Rohstoffinitiative liegt ein politisches Strategiepapier für den Wunsch der EU auf ungehinderten Zugang zu Rohstoffen vor. Gleichzeitig zeigen internationale Transparenzinitiativen bisher kaum Wirkung. Der Rohstoffabbau führt nicht zur Armutsreduzierung und hinterlässt gigantische Umweltschäden.

Im Rahmen der Veranstaltung gibt Michael Reckordt (PowerShift, Koordinator des AK Rohstoffe) zunächst einen Überblick über globale Trends beim Wettlauf um die verbliebenen Lagerstätten.

Der Uranabbau wird aktuell in Mali, Niger und Tansania durch transnationale Unternehmen forciert. Das Bahi-Manyoni-Projekt ist ein Schwerpunkt der Planungen zum Uranbergbau in Tansania. Vorbereitungen zum Abbau sind bereits getroffen. Damit entstehen immense soziale und gesundheitliche Gefahren für die lokale Bevölkerung und ökologische Langzeitschäden.

Anthony Lyamunda ist Aktivist der tansanischen Organisation CESOPE und engagiert sich gegen den Uranabbau in Tansania. Er berichtet über Risiken des Uranabbaus und schildert den lokalen Widerstand.

Die Veranstaltung findet in Englisch statt.

Veranstalter:
Tanzania-Network
Rosa Luxemburg Stiftung
PowerShift
AfricAvenir

 

Alles muss raus! Globale Ressourcenplünderung und ziviler Widerstand. Uran in Tansania.

Freitag, 25.04.2014 um 16:00 Uhr

Afrikaner in Moabit

Oumar Diallo ist Kulturen-Vermittler in Sachen Afrika.
Seit über 20 Jahren leitet er das Afrika-Haus in Moabit.

Als Mitherausgeber des neu erschienenen Buches "Black Berlin" ist er auch ein hervorragender Kenner der deutschen Metropole und ihrer afrikanischen Diaspora in Geschichte und Gegenwart. Eine Geschichte, die vor mehr als 100 Jahren begann.

Im ErzählCafé wird er aus seinem persönlichen Werdegang, seiner Arbeit und seinen Erfahrungen berichten.
Sie sind herzlich eingeladen!

Externe Veranstaltung im
ErzählCafé im SOS-Familientreff:

Waldstraße 23/24 in Moabit-West

 

Freitag, 25.04.2014 um 20:00 Uhr

André Hellers AFRIKA! AFRIKA! Show

Mit 4 Millionen begeisterten Besuchern zählt AFRIKA! AFRIKA! zu den größten Erfolgen im internationalen Show-Business. Jetzt hat André Heller eine brandneue Inszenierung von AFRIKA! AFRIKA! speziell für Theaterbühnen und kleinere Hallen erarbeitet. Sie vereint die Höhepunkte der Zelt-Show mit atemberaubenden, noch nie gesehenen Attraktionen. Hellers neues AFRIKA! AFRIKA! wird exzentrischer und noch spektakulärer. 77 Künstler, 140 qm LED-Wände und namhafte afrikanische Musiker entführen die Besucher auf den „Kontinent des Staunens“.

Externe Veranstaltung im
Tempodrom:
Möckernstraße 10
10963 Berlin

Veranstalter:
AFRIKA! Zirkus- und Veranstaltungs GmbH & Co. KG

EINTRITT: 16,38-92,85 €
Beginn: 20:00Uhr

 

André Hellers AFRIKA! AFRIKA! Show

Samstag, 26.04.2014 um 20:00 Uhr

Die Veranstaltung Kilinba LIVE KONZERT IM AFRIKAHAUS fällt aus!!!


Bitte Veranstaltungshinweise und Ankündigungen an folgende Emailadresse senden:
veranstaltungen@afrikahaus-berlin.de



 

Die Veranstaltung Kilinba LIVE KONZERT IM AFRIKAHAUS fällt aus!!!

Mittwoch, 30.04.2014 um 18:00 Uhr

Vorbereitungstreffen KENAKO 2014

Mittwoch, 30.04.2014 um 18:00 Uhr

3. TREFFEN ZUR PLANUNG VON KENAKO 2014

 

Vorbereitungstreffen KENAKO 2014

 

 

*Programmänderung vorbehalten!

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, soweit nicht anders angegeben.