Afrika Haus

2012 2013 2014 2015 2016

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Februar 2016

 

Montag, 08.02.2016 um 18:00 Uhr

Black History Month 2016: Ausstellung "Bedeutende Frauen Afrikas"

Erneut im Afrikahaus! (noch bis Ende April)

Als Zeichen für afrikanische Fortschritte auf dem Weg zu mehr Entwicklungsgerechtigkeit zwischen den Geschlechtern präsentieren wir 27 Portraits afrikanischer Frauen, die im öffentlichen Leben Afrikas eine bedeutende Rolle gespielt haben oder noch spielen.

Darunter befinden sich Staatspräsidentinnen, Friedensnobel-Preisträgerinnen, Frauen, die sich erfolgreich für Menschenrechte, Umweltschutz und Frieden eingesetzt haben.

Zu besichtigen jeweils eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen oder auf Anfrage

 

Black History Month 2016: Ausstellung "Bedeutende Frauen Afrikas"

Mittwoch, 10.02.2016 um 19:00 Uhr

Burkina Faso – eine Jugend in Bewegung

BERLINER AFRIKAKREIS

Liebe Afrikainteressierte,
hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Berliner Afrikahaus ein.

Referenten: Wendpanga Eric Segueda
(Institut für Ethnologie, Goethe
Universität Frankfurt a.M.)

Nina-Kathrin Wienkoop
(Leuphana Universität Lüneburg / Institut für
Protest- und Bewegungsforschung Berlin)

Moderation: Andreas Baumert
(Initiative Südliches Afrika, INISA e.V.)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nach langjährigen und diversen Protesterfahrungen in Burkina Faso formierten sich 2013 die unterschiedlichen Protestbewegungen, u.a. Balai citoyen („Besen der Bürger“) und Ca suffit!, die sich gegen den Versuch des damaligen Präsidenten, Blaise Compaoré, seine Amtszeit um ein weiteres Mandat zu verlängern, auflehnten. Mit diversen Protestaktionen und einem breiten Bündnis aus zivilgesellschaftlichen und vor allem gewerkschaftlichen Akteuren gelang es den Protestierenden, die Abstimmung über die Verfassungsänderung zu verhindern und Compaoré zum Rücktritt zu bewegen. Selbst der Putschversuch der Präsidentengarde im September 2015 konnte abgewehrt und ein friedlicher Übergang durch Wahlen gewährleistet werden.

Wir wollen die vergangenen Ereignisse einordnen, kritisch beleuchten sowie die zukünftigen Herausforderungen, denen der westafrikanische Staat gegenüber steht, diskutieren. Stellt die Wahl im November 2015 einen politischen Neuanfang dar? Inwiefern lassen sich diese Entwicklungen demokratietheoretisch einordnen? Wie lassen sich die Forderungen der Protestbewegungen umsetzen und welche (strukturellen, institutionellen, personellen) Hürden bestehen für ihre Umsetzung? Ist der Erfolg der Bewegung auf andere Staaten Westafrikas übertragbar und sind erste Erfolgsfaktoren erkennbar?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit Ihnen und den Referenten diskutieren. Wir hoffen auf einen spannenden Abend und freuen uns über Ihr Interesse.

 

Burkina Faso – eine Jugend in Bewegung

Freitag, 19.02.2016 um 19:00 Uhr

Black History Month 2016: Lesung des Romans “Snare” (Eko Foundation Award Gewinner 2015) von Priscillia M. Manjoh

Veranstalter: Farafina e.V. in Kooperation mit der Autorin

Die Autorin stammt aus Kamerun und ist Doktorandin der Afrikanischen Literaturen und Kulturen an der Humboldt Universität zu Berlin.

Das Buch gibt Ihnen einen Einblick in die Perspektive von Afrikanern in Europa und deren Erfahrungen, speziell in Berlin. Die Hoffnungen, Erwartungen und Mythen über das Leben im Ausland und die harten Realitäten werden dem Leben im Heimatland der Erzählerin dieses fesselnden Romans gegenübergestellt.

Auf fiktionalem Wege bietet die Autorin ein Verständnis für Multikulturalismus, Rassismus, Liebe, Migration in Deutschland und das Leben in Afrika.

Die Autorin selbst wird die Lesung halten, die Moderation übernimmt Dr. E. Ngubia Kessé von der HU Berlin.

Ehrengast ist der namhafte kamerunische Filmemacher Jean Pierre Bekolo, der momentan an einer Verfilmung des Romans arbeitet.

Ort: Afrika Haus e.v.
Bochumer Str. 25
10555 Berlin
Uhrzeit: 19:00

See English text below:

The Afrika Haus e.v. invites you to a Book Reading of the novel Snare (Eko Foundation Award Winner 2015) by Priscillia M. Manjoh. The author is a Cameroonian PhD student of African Literatures and Cultures at the Humboldt University Berlin.

The book gives you a perspective of the African experience in Europe especially Berlin. The hopes, expectations and myths about life abroad and the hard realities are all juxtaposed with life in the novelist’s home country in this captivating novel. Multiculturalism, racism, love, migration in Germany, and life in Africa are artistically fictionalized.

The reading will be done by the author herself and the Moderation by Dr. E. Ngubia Kessé of HU Berlin.

The Guest of Honor will be the renowned Cameroonian film maker Jean Pierre Bekolo who is presently working on the film adaptation of this novel.
Place: Afrika Haus e.v.

Bochumer Str. 25
10555 Berlin.
Time: 19:00

 

Black History Month 2016: Lesung des Romans “Snare” (Eko Foundation Award Gewinner 2015) von Priscillia M. Manjoh

 

 

*Programmänderung vorbehalten!

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, soweit nicht anders angegeben.