Ausstellung: Kolonialspuren im Berliner Stadtbild

20 Roll-ups  80 x 220 cm

2015 – Gefördert von der Berliner Landesstelle für politische Bildung

20 Fotos von sehr unterschiedlichen Spuren der Kolonialgeschichte im Berliner Stadtbild, dazu gehören Gedenktafeln und Stolpersteine für verfolgte Berliner afrikanischer Herkunft,  Straßennamen sowie Gebäude, die auf die Kolonialgeschichte Deutschlands bzw. Preußens hinweisen, sind mit historischen Fotos der betreffenden Personen, Gebäude, Ereignisse usw. konfrontiert.

Die Ausstellung kann ausgeliehen werden.
Anfragen an afrikahaus@t-online.de

Es handelt sich um die folgenden Orte:

  1. BERLINER WESTAFRIKA-KONFERENZ – Wilhelmstraße 77 heute Nr. 91
  2. REICHSKOLONIALAMT – Wilhelmstraße 62 heute Nr. 52
  3. OBERKOMMANDO DER SCHUTZTRUPPEN – Mauerstraße 45/46
  4. AFRIKA HAUS – Am Karlsbad 10
  5. REICHSTAG – Platz der Republik 1
  6. DEUTSCHES KOLONIALHAUS – Lützowstraße 89-90
  7. DEUTSCHES KOLONIALMUSEUM – Alt-Moabit 1
  8. SAROTTI – Mohrenstraße 10
  9. MUSEUM FÜR VÖLKERKUNDE – Niederkirchner- Ecke Stresemannstraße
  10. AFRIKANISCHES VIERTEL – Wedding
  11. BRANDENBURGER TOR – Pariser Platz
  12. MAY-AYIM-UFER (Früher Göbenufer)
  13. GEDENKTAFEL FÜR DEN DEUTSCH-ÄGYPITISCHEN ARZT MOD HELMY in der Krefelder Str. 20
  14. KAISER WILHELM INSTITUT in der Ihnestr. 21 („Rassen“-Forschung)
  15. DAUER-KLEINGARTENVEREIN „Togo“ (vor dem November 2014 Dauerkolonie Togo)
  16. ROBERT KOCH INSTITUTE
  17. CHARITÉ Rückgabe sterbl. Überreste von 21 Opfern des Genozids an den Herero und Nama
  18. Stolperstein Brunnenstr 193 für Bayume Mohamed Husen
  19. Garnisonfriedhof in Berlin-Neukölln Gedenktafel d. Opfer des dts. Kol. In Namibia
  20. TREPTOWER PARK Erste Deutsche Kolonialausstellung 1896

 

vordertuerberliner_gedenktafel_krefelder_str_7_moabi_mod_helmyroll-ups-kolonialspuren1